Entstehungsgeschichte des Begriffs „Coaching“

Der “Coach” – Vom Kutscher zum Trainer

Der Begriff Coaching leitet sich vom englischen Wort „Coach“ bzw. „Kutscher ab, also der Person, der die Aufgabe obliegt die Pferde sicher und schnell ans Ziel zu leiten.

Seit den 1850er Jahren wurde es mehr und mehr umgangssprachlich als Bezeichnung für private Tutoren von Studenten verwendet, ehe es Ende des 19. Jahrhunderts auch Einzug in die Welt des Sports hielt. Der Coach war der Mensch, der andere zielgerichtet auf sportliche Wettkämpfe vorbereitete. Mehr…

Die sechs Phasen bei der Entstehung des Coachings im heutigen Sinne

Für die Anwendung des Coaching im betrieblichen Kontext lassen sich sechs Entwicklungsphasen ausmachen. In der ersten Phase – beginnend in den1970er Jahren – wurde im amerikanischen Management mit dem Begriff Coaching ein entwicklungsorientierter Führungsstil beschrieben. Diese Umschreibung fand in den 1980er Jahren unter dem Begriff „Führungskraft als Coach“ auch Eingang in den deutschen Sprachraum. In der Folge – Phase 2 – wurde der Begriff für die karrierebezogene Betreuung des Nachwuchses an Führungskräften, durch höher positionierte Manager, erweitert. Mitte der 1980er Jahre, in der dritten Phase, konzentrierte sich der Coaching-Gedanke im deutschen Sprachraum stark auf das Topmanagement und ein Angebot frirmenexterner Consultants. Dies verschaffte dem Coaching-Gedanken ein breite Öffentlichkeit und führte zu seiner zunehmenden Popularisierung. Mehr…